Wanderurlaub mit Kindern

Viele Eltern und Großeltern wandern gerne. Kinder eigentlich auch, aber manchmal lassen sie sich nur schwer zum Wandern motivieren und jeder kennt den Klassiker „wie weit ist es denn noch“ ?

Die Kleinen haben keine Lust zu gehen, der Weg ist langweilig, die Eltern wollen unbedingt wandern usw. usw. Zugegeben, das ist nicht einfach und die Methoden der Motivation hängen ein bisschen vom Alter der Kinder ab. Wir haben ein paar wertvolle Tipps für Sie zusammengestellt.

Wandern ist bei Kindern eine Sache der Motivation und nicht der Kondition....

 

 

 

Wie motiviert man Kinder zum Wandern ?

Unseren Luis können wir noch mit der Aussicht auf ein Eis auf den Berg locken. Das klappt oft, aber nicht immer. Wir haben hier ein paar Tipps für Sie zusammengestellt:

Kinder wollen entdecken

Viele gute Tipps

Tipp „gute Planung“

Die gute Planung ist der halbe Erfolg – das gilt definitiv fürs Wandern mit Kindern. Suchen sie einen schönen, abwechslungsreichen Weg der die Möglichkeit zum Abkürzen bietet, eine oder mehrere Hütten sollten sich auf der Wanderroute auch befinden.

Fragen Sie uns jederzeit – wir haben selbst Kinder und wissen, welche Wege sich im Tannheimer Tal für Ihren Bedarf eignen und welche nicht

 

Tipp „Spannende Wege“

Es gibt Forstwege, die eignen sich besonders für Spaziergänge oder Wanderungen mit Kinderwagen. Und es gibt die Steige die sich für Kinder und Teens anbieten. Hier sieht man nicht die ewige Strecke sondern abwechslungsreiche Waldsteige mit Wurzeln und Steinen, für die Kinder gibt es vielleicht etwas zu kraxeln, es gibt Wasserfälle, eventuell Wild oder interessante Höhlen.

Nehmen Sie die Entdeckungen der Kinder auf, bleiben Sie stehen und überlegen Sie gemeinsam mit den Kindern. Das motiviert die Kinder und macht die Wanderung abwechslungsreich.

Tipp „geführte Wanderung“

Gäste die bei uns Ihren Familienwanderurlaub verbringen, berichten, dass es in der Gruppe leichter geht. Die Kinder trauen sich dann weniger zu nörgeln.

Die Kinder die bei uns im Hotel Sonnenhof bei den geführten Wanderungen mitgehen sind begeistert. Unser Bergführer Sepp weiß viel Spannendes zu erzählen - z.B. warum hat ein Baum Flechten und ein anderer nicht ? Welche Tierspuren erkennt man auf dem Weg usw.

Tipp „mehrere Kinder“

Besser ist es natürlich, wenn weitere Kinder dabei sind und wenn es eine gut ausgesuchte Wanderung ist, die den Kindern auf dem Gipfel, der Hütte oder dem Weg dahin etwas Spannendes bietet. Hier eignen sich ein Wasserfall, eine Weide mit Tieren, ein schöner Spielplatz auf der Hütte etc.

Wir empfehlen unseren Gästen im Hotel immer, sich der geführten Wanderung anzuschließen. Mit mehreren Kindern ist es netter und für die Eltern sehr entlastend, wenn ein Bergführer und weitere Kinder mitwandern.

Tipp „Natur entdecken“

Manchmal sind es gerade die "kleinen Dinge" die plötzlich interessant sind. Z.B. ein Feuersalamander der in einer Pfütze sitzt oder das geschäftige Treiben auf einem Ameisenhaufen. Das bedeutet zwar, dass man nicht auf dem schnellsten Wege zum Gipfel kommt, aber was macht das schon aus ? Auch für Eltern ist es schön, etwas am Wegesrand zu entdecken und sich ein bisschen treiben zu lassen. Man kann z.B. einen Ameisenhaufen betrachten. Kinder finden das spannend, Eltern können je nach Wissen etwas „gescheites“ dazu erzählen oder einfach auch nur staunen, welch große Brocken so eine kleine Ameise ziehen kann. Übrigens arbeiten Ameisen bei besonders großen Stücken auch im Team zusammen….. Machen Sie Fotos und kleine Filme, so haben besonders kleinere Kinder eine lebendige Erinnerung an die Wanderung.

Besonders anziehend in den Tiroler Bergen sind die Murmeltiere (auch Mankei). Ihr Pfeifen hört man über große Strecken und man kann sie mit dem Fernglas beobachten. Wer Glück hat, kommt ihnen ganz nah. Und wenn Sie keines sehen, dann können Sie bei uns im Sonnenhof im Erdgeschoß eines bewundern.

Interessant ist es auch, eine Becherlupe mit zu nehmen. Die gibt es in jeder Buchhandlung und wer keine hat, kann sich im Sonnenhof eine ausleihen. Mit der Lupe kann man kleine Käfer mühelos und schonend einfangen und durch das Vergrößerungsglas betrachten.

Tipp „gratis Bergbahn fahren“

Bei Ihrem Wanderurlaub mit Kindern in Tirol haben Sie einen besonderen Vorteil im Hotel Sonnenhof in Grän: Bei uns gibt´s die Sommerbergbahn inklusive d.h. die Bergbahnkarten gibt es beim uns im Sonnenhof gratis dazu. So können Sie viele Wanderungen abkürzen bzw. schon weiter oben beginnen. Außerdem urlauben Kinder gratis, wenn Sie im Zimmer der Eltern eine Woche bei uns sind. Gleich anfragen.

Tipp „Aussicht auf Belohnung“

Ältere Kinder oder Teens kann man mit einem Besuch im Klettergarten motivieren – dieser ist übrigens für die ganze Familie cool. Wer sich nicht traut, bleibt am Boden und bewundert die Kraxler in luftiger Höhe – und, irgendwer muss ja die Fotos machen…..

Kleinere Kinder kann man mit dem Spielplatz motivieren. Entweder auf der Hütte z.B.

  • Adlerhorst
  • Edenbachalm
  • Krinnenalm
  • Jochstadel u.v.m.
  • Gundhütte und 9er Erlebnisweg

 

oder im Tal

  • Spielplatz in Tannheim mit angrenzender Indoorspielhalle
  • Spielplatz in Schattwald mit Wasserstele
  • Spielplatz am Hotel Sonnenhof in Grän mit Streichelzoo und Sonnenterrasse für die Eltern
  • u.v.m.

tipp „Wanderspiele“

Kidsaway hat ein paar tolle Spiele zusammengetragen

http://www.kidsaway.de/wandern/wandern-mit-kindern-wanderspiele-von-ablenkung-bis-motivation/

Wer sieht den nächsten…. (Wasserfall, Wanderer, Tannenbaum)

Eltern können kleine Schätze verstecken (wen einer voraus läuft), das das Kind dann entdecken muss

Singen – sehr beliebt und macht auch den Eltern Spaß, wenn sie ihre erste Scheu verloren haben

Ich packe meinen Koffer

Geschichten erzählen . Wenn gar nichts mehr hilft, erzähle ich meinem Sohn Luis, welche Ritter hier früher gelebt haben, ich baue dann die Brücken, Wasserfälle, Steine und umgestürzten Bäume am Wegesrand mit ein usw.

Tipp „Geocaching“

Für die größeren Kinder ist diese Schatzsuche sicher spannend. Im Tannheimertal gibt es viele Caches die entdeckt werden wollen.

Tipp „nicht entmutigen lassen“

Auch wenn nicht alles sofort nach Plan klappt. Probieren Sie es wieder. Sicher müssen Eltern zurückstecken und können keine großen Touren machen wie „früher“. Aber das gemeinsame Erlebnis als Familie ist es sicher wert.

Tipp „das erreichte Ziel genießen“

Für mich das Wichtigste, denn es prägt (hoffentlich) fürs Leben. Am Ziel angekommen spreche ich bewusst darüber, was wir geschafft haben. Es gibt ein Foto, wir schauen vom Gipfel hinunter oder auf das letzte Stück weg und sagen, „schau, was Du geschafft hast“ usw.

Wie lange sollte eine Wanderung mit Kind dauern ?

Hier ist eine Altersempfehlung schwer. Die Dauer einer Wanderung hängt vom Willen bzw. Motivation des Kindes ab. Eine Faustregel lautet: Die Wanderung sollte mehrere Hütten zur Einkehr und evtl. die Möglichkeit zum Abkürzen bieten. Im Idealfall gibt es auch eine Gondel oder einen Sessellift, mit dem evtl. eine Strecke zurückgelegt werden kann. Diese Idealbedingungen finden Sie u.a. im Tannheimer Tal. Hier gibt es wirklich für jeden Geschmack und für jedes Konditionslevel genügend Touren. Wir im Hotel Sonnenhof, beraten Sie gerne.

Außerdem genießen unsere Gäste den Vorteil:

  • Gratis Verleih einer Rückentrage / Kraxe
  • Gratis Bergbahnfahren für Alle (Sommerbergbahn inklusive)
  • Sehr viele bewirtschaftete Hütten
  • Viele Spielplätze im Tal und auf den Berghütten
  • 9er Erlebnisweg für Kinder
  • Schmugglersteig für Kinder
  • Indoorspielhalle für kühle Tage
  • u.v.m.

Richtige Ausrüstung für Wanderungen mit Kind

Die richtige Ausrüstung ist bei Wanderungen mit Kindern wichtig. Dabei ist nicht "teuer" gemeint, sondern funktional und angemessen.

  • Regenschutz
  • Erste-Hilfe-Paket
  • Wechselkleidung (T-Shirt)
  • Wärmeschicht bzw. winddichte Jacke bzw. Weste, Mütze für die Kinder
  • Handy mit eingespeicherten Notfallnummern
  • Belegtes Brot mit Käse/Wurst/Aufstrich
  • Genügend Wasser bzw. Schorle 1:3
  • Sonnencreme LSF 30-50 in den Bergen, am Besten auch schwitzfest
  • Karte des Gebietes

Wandern mit Kinderwagen

Bei uns im Tannheimer Tal gibt es viele Spazierwege und Almwege die sehr gut mit dem Kinderwagen befahrbar sind. Für steilere Touren empfiehlt sich ein geländegängiger Kinderwagen wie z.B. der Mountainbuggy. Wichtig sind hier die speziellen Bremsen und ein Haltegurt, den man sich um den Arm schlingt, um den Wagen sicher am Körper zu fixieren, falls man rutscht etc.

Die Bergbahnen befördern sehr gerne die Kinderwägen - auch im Sessellift.

Kinderwagentouren im Tannheimer Tal

Rund um das Familienhotel Sonnenhof gibt es unzählige Wanderungen die sich mit dem Kinderwagen eignen. Teilweise sind sie direkt vom Hotel aus erreichbar und einige sind mit einer kurzen Fahrt im Wanderbus oder mit dem eignen Auto verbunden.

  • Adlerhorst
  • Edenbachalm
  • Strindenalm
  • Jochstadel
  • 3-Almenwanderung: Krinnenalm, Nesselwängler Edenalm, Gräner Ödenalm
  • u.v.m.

Was essen Kindern beim Wandern

Für unterwegs sollten Sie immer gerüstet sein:

  • belegte Brote
  • Äpfel, getrocknete Feigen oder Apfelringe
  • Genügend zu trinken

Weniger geeignet:

  • Schokolade (schmilzt)
  • Bananen und Beeren (werden im Rucksack matschig)

Nützliches Naturwissen

Jede Wanderung lässt sich mit diesen Infos aufpeppen:

  • Das Reh ist nicht die Frau vom Hirsch !
  • Die Ameise ist das stärkste Tier der Welt (Körpergröße in Relation zu dem Gewicht dass sie tragen kann)
  • Der sichtbare Ameisenhaufen über der Erde ist nur ein kleiner Teil. Unter der Erde ist ein großes Tunnelsystem über mehrere Meter in die Tiefe gebaut.

das und vieles mehr erzählt Euch Sepp bei einer der geführten Wanderungen