Füssener Jöchle und Gräner Höhenweg

Ein schönes Bankerl für die Rast oder die Brotzeit mit Blick ins Allgäu

Vom Sonnenhof sind es nur ein paar Gehminuten bis zur Talstation der Füssener Jöchle Bahn. Die Fahrt mit der Bergbahn dauert ca. 15 Minuten und oben eröffnet sich ein wunderbarer Blick über das Tannheimer Tal im Süden und dem Allgäu im Norden.

Von der Bergstation Füssener Jöchle starten mehrere Wanderwege:

  • auf die große Schlicke
  • die Füssener Hütte und die Otto-Mayer-Hütte
  • auf den Schartschrofen
  • über den Gräner Höhenweg zur Bad Kissinger Hütte
  • auf den Gamskopf
  • und noch einige mehr

Sonnenhofgäste nutzen die Bahn übrigens gratis.

Blick vom Füssener Jöchle ins Tannheimer Tal

in die andere Richtung: Blick vom Füssener Jöchle nach Norden, ins Allgäu

Wenn dem Weg nach links folgt, kommt man an einer Geopfadstation vorbei. Ein Stop lohnt sich, denn es gibt viel Wissenswertes über die Entstehung der Berge im Tannheimer Tal zu erfahren.

Der Weg führt weiter - vorbei an ein paar einladenden Sitzbänken - zum größten Hut der Alpen "kuckst du".

der Hut zum Draufsetzen

Der feine, breite Weg zum Gamskopf

der Gräner Höhenweg ist breit und gut zu laufen

am Gamskopf gibt es ein Fernrohr mit dem man die schönen Gipfel im Süden sehen kann

für Familien mit Kindern ist diese Wanderung perfekt

ab hier gehts abwärts

Gräner Höhenweg mit Blick auf den Aggenstein

Ab hier gehts abwärts...... am Scheitelpunkt kann man rasten, umkehren und zurück zur Bergstation gehen. Oder den Weg weiter gehen bis zur Sebenalm und dann rauf auf die Bad Kissinger Hütte am Aggenstein.

Wer mag, kann zu Sebenalm absteigen (nicht bewirtschaftet) und von dort nach Lumberg und Grän zum Hotel Sonnenhof zurückgehen.

Hier gehts zu unserer Tour mit Höhenprofil auf Outdooractive