Wine & Dine

Nachdem dieses Jahr schon die Winzer Polz, Tement und Nikolaihof bei uns im Tannheimer Tal zu Gast waren, freuen wir uns sehr, diese Serie fortsetzen zu können.

Die nächsten Termine stehen schon fest und wir sind sehr glüclich, 2 weitere Top-Winzer zu uns in den Sonnenhof einladen zu können, um Ihnen die Weine hautnah präsentieren zu dürfen.

 

Dienstag 08.09.  Jurtschitsch aus dem Kamptal in Niederösterreich € 179.- pro Person

Freitag 09.10.    Maison Chapoutier aus Frankreich Côtes du Rhône € 199.- pro Person

 

Wie immer gibt es das 8-Gang Gourmetmenü "Berge & Meer" aus unserer Sonnenhofküche. Die Crew rund um Patrick Müller ist kreativ, bodenständig und immer für Überraschungen gut. Das Menü wird dann vom jeweiligen Winzer mit den Weinen begleitet. Beim Menü inklusive sind Wein und Wasser.

 

 

Anmeldung telefonisch oder per Mail Tel 0043 5675 6375 oder post@sonnenhof-tirol.com

begrenzte Plätze

Weingut Jurtschitsch

Das Weingut Jurtschitsch steht seit langem nahezu idealtypisch für höchste österreichische Weinkultur. Seit geraumer Zeit leiten Alwin und Stefanie Jurtschitsch nun die Geschicke des Weingutes und interpretieren den Anspruch auf Spitzenwein auf ihre Weise neu.

Für die beiden bedeutet das, möglichst authentische, komplexe und terroirspezifische Weine mit kühler, eleganter Stilistik zu vinifizieren - also den Langenloiser Lagen individuell Ausdruck zu verleihen. Neue Parameter, die in Wirklichkeit auf alte Traditionen zurückgehen, bilden die Grundlage hierfür: biologische Wirtschaftsweise, gesunde Böden, minimale Eingriffe im Keller und immer wieder das Experimentieren, um dem unerschöpflichen Reichtum der Weinwelt auf der Spur zu bleiben.

Als Alwin und Stefanie die Leitung des Weinguts übernommen haben, war ihre erste Grundsatzentscheidung die Umstellung auf biologische Bewirtschaftung. Zuvor sind die beiden auf ihren Reisen durch die Weinwelt zur Überzeugung gelangt, dass es nicht nur ein ethisches Prinzip ist, nachhaltig zu arbeiten, sondern dass ein weiterer Qualitätssprung nur über gesunde Böden und Reben führen kann. So wird als Dünger Kuhmist ausgeführt; Bodenbegrünung ist ein wichtiges Thema, ebenso das Durchbrechen der Monokultur "Wein" durch die Auspflanzung von Pfirsichbäumen und Weingartenknoblauch. Langfristiges Ziel ist es, auf Bewässerung zu verzichten, indem die Reben so gesund und so autonom wie möglich gemacht werden. Gesunde Reben sind aber nicht nur widerstandsfähiger, sie bringen auch intensivere Weine hervor.

Im Keller lautet das Gebot, nur minimal zu intervenieren; die Lagenweine werden komplett spontan vergoren, geschwefelt wird nur vor der Abfüllung und mit moderater Dosierung.

Um Weinkultur auf höchstem Niveau garantieren zu können, lautet ein weiterer Grundsatz: schrumpfen, um zu wachsen. So wurden Pachtweingärten zurückgegeben, damit die 62 Hektar Rebflächen, die sich im Eigenbesitz befinden, mit bestmöglichem Einsatz betreut werden können.

Das Ineinanderspiel von lokalen Gegebenheiten im Weingarten, dem durchdachten und respektvollen Umgang mit der Natur, dem sensiblen und behutsamen Vinifizieren und dem "open mind" für neue "alte" Wege ist das erfolgreiche Rezept von Alwin und Stefanie Jurtschitsch für Weine mit höchstem Anspruch. (Quelle: Weingut Jurtschitsch)

Alwin und Stefanie Jurtschitsch

Weingut Jurtschitsch - große Auswahl an herovrragenden Bio-Weinen

Weingut Maison Chapoutier Cote du Rhone

Michel Chapoutier ist ein Pionier bei biodynamischen Weinen und gilt als einer der besten Winzer im Rhône-Tal.

Das Weingut wurde 1808 gegründet und 1988 wurde es von Michel Chapoutier übernommen.

In kürzester Zeit stellte der das Weingut als einer der ersten Winzer auf biologische Bewirtschaftung um. Das Terroir liegt ihm am Herzen, die Lebendigkeit des Bodens und das Terroir soll im Wein zu finden sein.

Die Weine, die dabei entstehen, begeistern durch wilde Aromatik und individuellen Charakter.

Michel Chapoutier

viel Handarbeit in biodynamischen Weingütern